WISSENSWERTES ZUR TIERHALTUNG

Wir haben hier einen kleinen Ratgeber für Sie Rund um das Thema Haustier. Darin befinden sich wichtige Informationen zur Haltung von Heimtieren. Ebenfalls werden Kosten aufgeführt, die bei dem jeweiligen Tier anfallen und was alles für eine Grundausstattung benötigt wird. Uns ist es wichtig, dass die Haltung eines Haustiers gut überlegt ist. Denn oftmals landen viele Tiere im Tierheim, weil zuvor nicht genügend aufgeklärt und vorschnell ein Tier angeschafft wurde. Darüber hinaus finden Sie hier unter anderem auch verschiedene Broschüren vom Deutschen Tierschutzbund. Weitere Informationen zum Thema Tierhaltung finden Sie hier.

Sie haben Interesse an einem Tier?

Ein kurzer Überblick zum Ablauf

  • Ausfüllen einer Selbstauskunft
  • Termin für ein Vermittlungsgespräch an dem das Tier vorgestellt wird
  • Für ein besseres Kennenlernen für beide Seiten sind weitere Besuche wünschenswert
  • Es erfolgt eine Vorkontrolle, danach ein Vermittlungstermin und mind. eine Nachkontrolle

Unsere Tiere werden aus medizinischen Gründen kastriert, geimpft und gechipt abgegeben (Sonderregelungen nach Absprache). Dadurch fallen erhebliche Tierarztkosten an, die wir mit einer Schutzgebühr wenigstens zum Teil decken können:

über Katzen

Ideale Heime für Katzen sind Gehöfte oder Einfamilienhäuser in einer verkehrsberuhigten Lage, wo die Tiere selbst entscheiden können, wann sie im Haus bleiben oder einen Ausflug machen wollen. Katzen, die keine Erfahrung mit Freiauslauf haben, können auch in einer katzengerecht gestalteten Stadtwohnung ohne Ausgang gehalten werden. Anders als ein Hund kann sich eine Katze lange und ausgiebig mit sich selbst beschäftigen.

Wenn eine Katze lange bewegungslos dasitzt, bedeutet das jedoch nicht, dass sie schläft. Vielmehr beobachtet sie ihre Umgebung aufmerksam, am liebsten an einem abwechslungsreichen Fensterplatz. Auch eine Katze braucht viel Ansprache.
© J. Plinz Zwei Katzen. Copyright: Plinz

Aber meist will sie selbst bestimmen, wann sie mit „ihrem“ Menschen schmust oder spielt. Nur wer bereit ist, Streicheleinheiten dann auszuteilen, wenn sie eingefordert werden, und keinen Zwang ausübt, wenn die Katze ihre Ruhe haben will, ist für diese Hausgenossen geeignet.

Früher galt die Katze als typischer Einzelgänger, der gut allein sein kann und daher besonders für den Einpersonenhaushalt in Frage kommt. Heute ist bekannt, dass die Tiere untereinander sehr gesellig sind. Hat eine Katze Freilauf, kann sie Kontakt zu anderen Artgenossen aufnehmen. Ein reiner „Stubentiger“ sollte möglichst nicht allein bleiben. In fast jedem Haushalt, der für eine Katze geeignet ist, lassen sich problemlos auch zwei halten.

Haltungskosten

Lebenserwartung: ca. 16 Jahre

Einmalige Kosten: Anschaffungspreis ca. 100 Euro (Tierheim) bis 2000 Euro (Rassekatze, Katze vom Züchter)

Basiskosten: Napf, Körbchen, Kratzbaum, Katzentoilette, Spielzeug, eventuell Balkonnetz, Katzentürchen (insgesamt ca. 150 – 500 Euro)

Jährliche Kosten: Futter, Impfung, mehrmalige Entwurmung, Parasitenbehandlung, Einstreu Katzentoilette (insgesamt ca. 500 Euro)

Sonderkosten: Tierarztbesuche bei Krankheiten und Verletzungen (kann sehr hohe Kosten verursachen!), Kastration

Gesamtkosten: mindestens 9.000 Euro

über Hunde

Hunde sind hochsoziale Lebewesen, die unter natürlichen Bedingungen (z. B. bei den australischen Wildhunden, den Dingos) ihr ganzes Leben in einem Rudel zubringen. Wer einen Hund halten möchte, muss sich darüber im Klaren sein, dass er Verantwortung für ein Lebewesen übernimmt, das ganz und gar von uns Menschen abhängig ist, das Aufmerksamkeit, Pflege, Fürsorge, Opferbereitschaft und Geduld benötigt.

Für die Haltung in einer Etagenwohnung sind eher kleinere Hunde geeignet. Ein großer Hund passt besser in ein Haus mit Garten. Doch ob Haus mit Garten oder Stadtwohnung, grundsätzlich gilt: Nur wer viel Zeit hat, sollte sich einen Hund anschaffen. Jeder Hund braucht viel Ansprache, eine gute und konsequente Erziehung und ausgiebige Spaziergänge. Darüber hinaus gibt es rassenspezifische Eigenschaften, die im täglichen Leben eine wichtige Rolle spielen.

Windhundrassen z. B. haben ein besonders ausgeprägtes Bewegungsbedürfnis. So genannte Jagdhundrassen wollen besonders beschäftigt sein und folgen ihrem Jagdinstinkt relativ leicht. Manche Rassen, wie etwa der Labrador Retriever, haben ein ausgeprägtes Schwimmbedürfnis. Mit einem Hund müssen alle Familienmitglieder zurechtkommen, und Kinder brauchen bei der Erziehung des Hundes die Hilfe der Erwachsenen, damit er sich harmonisch in die Familie eingliedert. Nicht alle Hunde sind für Familien mit Kindern gut geeignet. Wer sich genau informiert, hat die besten Voraussetzungen, den richtigen Hund zu finden.

Lebenserwartung: ca. 14 Jahre

Einmalige Kosten: Anschaffungspreis ca. 200 Euro (Tierheim) bis mehrere Tausend Euro (seltene Rasse, Hund vom Züchter)

Basiskosten: Napf, Körbchen, Leine, Spielzeug (ca. 150 – 300 Euro)

Jährliche Kosten: Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, Futter, Impfung, mehrmalige Entwurmung, Parasitenbehandlung (ca. 700 Euro)

Sonderkosten: Tierarztbesuche bei Krankheiten (kann sehr hohe Kosten verursachen!), Kastration, Hundeschule

Gesamtkosten: mindestens 11.000 Euro

Haltungskosten

über Kleintiere

Kaninchen

Kaninchen sind sehr soziale, dämmerungsaktive Gruppentiere, die 10 Jahre und älter werden können. Deshalb sollten sie niemals alleine oder mit einem artfremden Tier gehalten werden. Auch der Mensch kann einen Partner nicht dauerhaft ersetzen und so kommt es bei Einzeltieren oft zu ausgeprägten Verhaltensstörungen! die idealste Kombination bei der Anschaffung ist meistens ein Pärchen, aber auch gleichgeschlechtliche Tiere könne sich verstehen, wenn genug Platz zur Verfügung steht. Die Männchen müssen kastriert werden. Geschieht dies bis zur 12. Woche (Frühkastration), braucht keine Trennung des Pärchens erfolgen. findet sie später statt, ist eine Quarantäne der Rammler von 6 Wochen erforderlich, damit es nicht zu Nachwuchs kommt.

Kaninchen sind keine Kuscheltiere für Kinder! Ihre Pflege und der Umgang mit ihnen muss immer von Erwachsenen überwacht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier und unter diebrain.de.

Meerschweinchen

Informationen zu Meerschweinchen finden Sie unter: 

Meerschweinchenhilfe.de und Meerschweinchen-in-Not.de

Kontakt

Telefon: +49 (0)741/139 59
Telefax: +49 (0)741/175 62 52
info@tierschutzverein-rottweil.de

Anfahrt

Eckhof 7
78628 Rottweil

Spenden

Kreissparkasse Rottweil
IBAN: DE06 6425 0040 00001192 90
BIC: SOLADES1RWL

Volksbank Rottweil
IBAN: DE95 6429 0120 0026 9000 09
BIC: GENODES1VRW

PayPal
info@tierschutzverein-rottweil.de